fromme Brandstifter

Lesezeit: 2 Minuten
Schild-kein Feuer
© uschi dreiucker / pixelio.de

Manche Themen behandelt man am besten indem man sie ignoriert, manches lässt sich dann irgendwann nicht mehr ignorieren. Deshalb habe ich bisher in meinem Blog diese schwachsinnige Aktion des Terry Jones zusammen mit seiner Gemeinde in Florida ignoriert. Da diese Aktion nun aber doch droht umgesetzt zu werden, kann ich nicht einfach länger dazu schweigen.

Was liegt an?
Terry Jones, ein amerikanischer Pastor aus Florida hat zusammen mit seiner Gemeinde aufgerufen am kommenden Samstag, den 11.o9. als Protest gegen den Islam öffentlich viele Exemplare des Koran zu verbrennen.

Ein solcher Gedanke ist in meinen Augen absolut intelligenzbefreit. Das hat mit irgendeiner Art berechtigten Protest wirklich nichts zu tun. Des weiteren lehne ich ganz klar solche Akte gegen religiöse Symbole und Werke ab.
Zudem hat eine solche Aktion das Potential zu weltweiten Unruhen, ja unter Umständen sogar zu Toten dadurch zu führen. Das ist sicherlich keine pure Vermutung, denn Unruhen und Androhungen weiterer Unruhen gibt es von moslemischer Seite bereits jetzt.

Was ich aber auch nicht verstehen kann ist die Haltung der amerikanischen Justiz in diesem Fall. So wurde diese Koranverbrennung zwar offiziell verboten, aber dennoch treibt Terry Jones seine Hetze weiterhin öffentlich fort. Hier würde meiner Meinung nach das öffentliche Interesse für die Sicherheit anderer Menschen weit höher bewertet werden müssen als die Freiheit öffentlich Blödsinn von sich abzusondern.

So bleiben mir drei Dinge
Zum einen mich als bekennender Christ deutlich von solchen Aktionen zu distanzieren und dann abzuwarten, was am kommenden Wochenende auf uns zukommen wird. Nicht zuletzt bleibt mir auch mein Gebet zu Gott, dass ER diese Aktion verhindern möge.

0 votes

4 Gedanken zu „fromme Brandstifter“

  1. „Intelligenzbefreit“ – toller Begriff!

    Dass die US-Behörden nicht einschreiten, hat sicherlich damit zu tun, dass es
    a) eine extreme Religionsfreiheit in den USA gibt
    b) das bloße Vorhaben einer Koran-Verbrennung wahrscheinlich nicht strafbar ist.

    Was mich ärgert ist, dass viele Menschen jetzt denken:
    „Tja, so sind sie, die Christen! Missbrauchen Kinder und verbrennen heilige Bücher!“

    Was mich freut ist, dass sich eine enorm große Zahl an Christen und christlichen Verbänden gegen diese Aktion stellt.

  2. Nuja…. seit dem berühmten 11.09. gibt es in USA ein Ausnahmerecht, was div. Behörden doch recht willkürliche Rechte einräumt. Diese Provokation gäbe genug Sicherheitsrisiken, die div. amerikanischen Behörden locker gestatten würde, Mr. Jones und div. Anhänger ein paar Wochen Sonderurlaub auf Staatskosten zu gewähren.

    Gerade hab ich gefunden, was Mr. Präsident dazu zu sagen hatte: Hamburger Abendblatt

  3. Neueste Meldung
    Florida Pastor Cancels Quran Burning
    23:48 09.09.2010, Adrienne S. Gaines, Charisma News Online

    Florida pastor Terry Jones reportedly said he is canceling his planned „International Burn a Koran Day“ after the group behind the proposed mosque near Ground Zero agreed to relocate it.

    The New York Times reports that Jones plans to meet with the imam behind the controversial Islamic center. The agreement to move the mosque has not been confirmed. …

    It is unclear what swayed Jones. Officials in Gainesville, Fla., where Jones‘ Dove World Outreach Center is based, said they would charge the church for the cost of beefed up security Saturday, CNN reported. Jones, who claims he received more than 100 death threats, also received visits from the FBI, but their discussions were not made public.

    International leaders also warned of possible violent attacks, including against Christians in predominantly Muslim nations, if the Quran burning went forward.

    tageschau.de
    Überraschende Wende in den USA
    Pastor sagt umstrittene Koran-Verbrennung ab

    Der evangelikale Pastor Terry Jones hat die umstrittenen Koranverbrennungen im US-Staat Florida abgesagt. Er begründete die Entscheidung damit, dass das umstrittene geplante Islamzentrum in New York nicht so nahe an dem am 11. September 2001 zerstörten World Trade Center errichtet werden solle. Laut der Nachrichtenagentur Reuters bestritt ein Imam in New York, dass es eine solche Vereinbarung gebe….

  4. Jetzt versucht Jones den Imam aus New York per Fristsetzung dazu zu zwingen, die Moschee an Grund Sero zu verlegen. Wenn nicht, würde die Koranverbrennung stattfinden.
    Es sind bereits bei internationalen Protesten erste Tote zu beklagen.

    Für mich ist Treey Jones einfach nur ein pathologischer Selbstdarsteller, der zum Schutz für viele andere gestoppt gehört. Das alles hat mit Meinungsfreiheit oder Religionsfreiheit absolut nichts mehr zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.