Entrückung für den 21.Mai vorhergesagt

Lesezeit: 2 Minuten © http://worldwide.familyradio.org/de/

Nachdem ja nun immer wieder Vorhersagen über das Kommen Jesu in die Hose gegangen sind, versucht sich seit geraumer Zeit Harold Camping (89), Prediger und Besitzer einer christlichen Radiokette in den USA mit 66 Stationen, darin. Er hat errechnet, dass Jesus am kommenden 21. Mai seine Gemeinde zu sich entrücken und dann die Apokalypse über die Welt hereinbrechen würde. Davor warnt er mit mehr als 2000 Plakaten, Informationsbussen und vielem anderen mehr.
Dies kann man sogar auf der Homepage des Radiosenders Family Radio in deutscher Sprache und weiteren 47 Sprachen nachlesen. Viele, teils vermögende Spender, die ca. 120 Millionen Dollar gespendet haben, ermöglichen diese Kampagne.

Jeder fünfzigste Erdenbewohner wird dann entrückt und für den Rest der Menschheit beginnen Monate voller irdischer Qualen.

Ein wenig irritiert dann aber schon, dass er bereits die Wiederkunft Jesu für den 6. September 1994 vorhergesagt hatte. Damals warteten seine Anhänger vergeblich in einer Aula im kalifornischen Alameda. Das die Apokalypse damals ausblieb, erklärt sich H. Camping damit, dass er damals die Bibel noch nicht gründlich genug studiert habe. „Entrückung für den 21.Mai vorhergesagt“ weiterlesen

0 votes

In Memorium – David Wilkerson (1931 – 2011)

Lesezeit: 3 Minuten © http://www.worldchallenge.org/

Der bekannte amerikanische Pastor und Gründer der Sozialarbeit für drogengefärdete und -abhängige Jugendliche „Teen Challenge“, Gründer der Times Square Church in New York City und Autor vieler Bücher (das wohl bekannteste ist „Das Kreuz und die Messerhelden“) David Wilkerson (79), ist nach Medienberichten am späten Mittwochabend (27.04.) beim einem Verkehrsunfall in Texas ums Leben gekommen. Seine Frau Gwendolyn wurde bei diesem Unfall schwer verletzt und befindet sich immer noch in einem kritischen Zustand. Sie wurde nach dem Unfall in das East Texas Medical Center in Tyler gebracht.

Die Homepage von „Worldchallenge“
Ein weiterer Artikel in der amerikanischen „Charisma

Die Associated Press meldet, dass Wikersons Auto frontal in einen Traktoranhänger hineingefahren ist.
Da seine Frau Gwendolyn, im Gegensatz zu David, ihren Sicherheitsgurt angelegt hatte, hat sie schwer verletzt überlebt.

Es war sein Film: „Das Kreuz und die Messerhelden“, welcher mich 1978 dazu brachte mich mit Christen zusammenzusetzen und über Gott nachzudenken. Daraus erwuchs meine Bekehrung und zunehmend tiefe Beziehung  zu Gott. „In Memorium – David Wilkerson (1931 – 2011)“ weiterlesen

0 votes

ERF – nun auch unter den Datensammlern?

Lesezeit: 3 Minuten
© ERF

In der Vorosterzeit gibt es wieder das eigentlich ansprechende und spannende Quiz von ERF: „Wo ist O?“ Dieses Spiel wurde schon einmal in Abwechselung mit „Wo ist W?“ in der Vorweihnachtszeit angeboten. Eine sehr gelungene Sache, wie ich finde.
Spannende und knifflige Fragen sind unter Zuhilfenahme von Wikipedia, Youtube  und Suchmaschinen zu lösen – Fragen, die sich irgendwie rund um Ostern (respektive Weihnachten) drehen.

Als ich die Information auf den Seiten vom ERF fand, freute ich mich schon darauf. Ich wurde aber stutzig als ich den Hinweis fand, dass dieser Quiz diesmal nicht auf einer Homepage des ERF zu finden ist, sondern als Anwendung bei der Datenkrake Facebook.

Nun bin ich alles andere als ein Fan von Facebook. Nicht nur, dass mich diese Anwendung als Sozial Community überhaupt nicht überzeugt – da gibt es deutlich bessere. Mich stößt auch ab, dass es einen regelrechten Boom auch unter Christen in Bezug auf die schon mehrfach überführte Datenkrake Facebook gibt. So gut wie jeder zweite Deutsche Internetuser unterliegt dem regelrechten Wahn, er müsse dort zu finden sein und es wirkt so, dass so mancher nicht mehr weiß, dass es im Internet deutlich mehr und besseres als gerade Facebook gibt. Das alles auf Kosten eines halbwegs vernünftigen Umgangs mit den persönlichen Daten. „ERF – nun auch unter den Datensammlern?“ weiterlesen

0 votes

Salafisten in Mönchengladbach VI

Lesezeit: 3 Minuten
© Charly Lücker

Am heutigen Sonntag hat der NDR in seiner Sendereihe „Lebenswelten“ einen hörenswerten Beitrag über die Salafisten gebracht. Unter dem Thema: „Mohammeds treue Truppe“ kann man einen Beitrag hören, der sich sachlich mit der Frage auseinandersetzt, wer die Salafisten sind und wie man sie einschätzen sollte.

(25.05Min – leider nur für eine begrenzte Zeit im Netz verfügbar)

In diesem Beitrag wird keineswegs verschwiegen, dass sich gewaltbereite Extremisten durchaus durch die ebenso extrem konservativen Ansichten der Salafiten angezogen fühlen. Es wird aber auch aufgezeigt, dass Salafisten nicht durchweg gewaltbereit sind oder einer Gewaltbereitschaft zusprechen.
Aufgezeigt wird auch, dass diese muslimische Gruppierung sich selbst unter den Muslimen abgrenzt und damit isoliert. Das ist unter Christen in ähnlicher Weise bei extrem evangelikalen Gruppierungen zu finden. Mir scheint aber, dass der Dialog unter den Evangelikalen besser funktioniert. Eben weil der Dialog, trotz aller Differenzen, weiter geführt wird. Einer der Kernsätze der Reportage findet sich für mich gegen Ende: „Vereine kann man verbieten, die Menschen aber bleiben.“ Das sollte sich so manche Bürgerbewegung immer klar machen. „Salafisten in Mönchengladbach VI“ weiterlesen

0 votes