Showabtritt

Lesezeit: 3 Minuten

© By Gobel.Joyborg at de.wikipedia [Public domain], from Wikimedia Commons
© By Gobel.Joyborg at de.wikipedia [Public domain], from Wikimedia Commons
Heute beschäftigt die Medien die Ankündigung von Nikolaus Schneider, Präses der EKD, dass er vorzeitig von seinem Amt zurücktreten will. Grund sei die Krebserkrankung seiner Frau und dass er deshalb mehr Zeit für sie haben möchte. Deshalb will er am 10. November sein Amt als Vorsitzender abgeben und aus dem Rat der Kirche ausscheiden.

Zunächst möchte ich mein Bedauern ob der Erkrankung der Ehefrau von Präses Schneider zum Ausdruck bringen und festhalten, dass ihr natürlich jede Qualitätszeit mit ihrem Mann und der Familie zugestanden werden soll. Familie ist allemal wichtiger als auch jedes Bischofsamt in einer chr. Kirche. Mein Wunsch für die Familie ist, dass sie in dieser Zeit die liebevolle Nähe Gottes erleben mögen.

Viel Lob und Respektsbekundungen für diesen Entschluss von Nikolaus Schneider gehen am heutigen Tage über den Äther und auch in den kommenden Tagen durch die Medien.

Doch, und deshalb ist es mir hier einen Beitrag wert, fällt mir hier doch einiges auf, was mir meine Respektbekundung für diese Rücktrittsankündigung vergällt.
Ist sein Entschluss wirklich so herausragend, dass er tatsächlich außergewöhnlichen Respekt verdient? Ja sind diese ausufernden Respektsbekundungen nicht gar fast wie Hohn gegenüber Anderen? „Showabtritt“ weiterlesen

0 votes

Guttenberg und die Gutmenschen

Lesezeit: 2 Minuten

Nun haben es Medien und Politiker geschafft, Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist zurückgetreten. Am Ende seiner Rücktrittserklärung sagte er, er sei am Ende seiner Kraft.

Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie nun schon seit Monaten eine der übelsten medialen Schlammschlachten gegen eine öffentliche Person in Deutschland ausgebrochen ist. Jede Menge Gutmenschen plustern sich auf um jede Gelegenheit zu nutzen auf unterstem Niveau gegen diesen Minister zu agieren.  Einem Minister, der eher durch seine Kompetenz und durch klare Worte aufgefallen sein sollte. Er hat mehr bewegt, wie die meisten derer, die sich jetzt so aufgeblasen haben. Das nicht alles nur gut war, was er tat liegt nahe – weil dies schlicht normal ist und keiner sich davon freisprechen kann.

Zu der Plagiatsaffäre:
Was wohl dabei herauskommen wird, wenn die Seite Guttenplag tatsächlich nun auch Doktorarbeiten anderer Politiker analysiert? Ich kann mir gut vorstellen, dass die Seifenblase der angeblich so rechtschaffenen Doktoren platzt. Ich persönlich glaube vielen Doktoren nicht, dass sie in ihren Doktorarbeiten nicht geschummelt haben.
Wozu aber auch einen Doktortitel derart in den Himmel heben? Damit hat eine Person lediglich (mehr oder weniger) bewiesen, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Lage war, genug Fachwissen derart zusammenzustellen und zu formulieren, „Guttenberg und die Gutmenschen“ weiterlesen

0 votes