Spam ohne Ende oder wer solche Freunde hat…

Lesezeit: < 1 Minute
Spamangriff
© Antje Delater / pixelio.de

In der letzten Zeit häufen sich mal wieder in meinem Mailaccount die „Einladungen“ zu Facebook oder Google+. (Nachtrag April 15: jetzt auch noch von LinkedIn.) Mal von Leuten die ich kenne, mal von Leuten, von denen ich lediglich weiß, dass Leute, die ich kenne, diese Leute kennen.

Anhand der Einladungsmail ist dann immer klar zu erkennen, dass diese Vollpfosten – Sorry, aber wie soll man es anders ausdrücken? – den „Service“ dieser Datenkraken genutzt haben, um Einladungen abzuschicken. Der „Service“ sieht so aus, dass sie diesen Datenkraken gestatten, die komplette Adressdatei ihrer Mailaccounts auszulesen und an alle darin befindlichen Mailadressen, diesen Spam zu schicken.

Na vielen herzlichen Dank, ihr Vollpfosten!
Dank eurer Freundlichkeit darf ich jetzt wieder vermehrt Spammails löschen. Was meint ihr wohl, was diese Datenkraken mit den Informationen machen, die ihr diesen so freigiebig anbietet? Verkaufen natürlich!

Wenn Jemand, der so kurzsichtig war, diesen Datenkraken seine Adressdatei anzuvertrauen, sich jetzt auf den Schlips getreten fühlt, so kann ich dazu nur sagen: Recht so, hoffentlich denkst du das nächste Mal erst nach, bevor du Datenkraken anbietest, die Mailaccounts deiner Bekannten vollzuspamen!  Freunde machst du dir damit zumindest keine! 🙁 „Spam ohne Ende oder wer solche Freunde hat…“ weiterlesen

0 votes

Facebookverbot für christliche Leiter

Lesezeit: 3 Minuten
Facebook
© F. Gopp / pixelio.de

Eine Meldung aus der amerikanischen „CHARISMA„:
© 2010 Strang Communications, All Rights Reserved. / Übersetzung: Charly Lücker – 19 November 2010
Pastor ordnet den Leitern aus seiner Gemeinde an Facebook zu verlassen.

Ein Pastor aus New Jersey hat die verheirateten Leiter seiner Gemeinde angewiesen ihren Facebookaccount bis zum kommenden Sonntag zu löschen. Wenn sie das nicht tun müssen sie ihre Leitungsaufgabe abgeben.

Rev. Cedric Miller von der Living Word Christian Fellowship Church in Neptune, N.J. hat diese Anweisung ausgegeben, weil er Ehepaare beraten hat deren Ehe durch Facebokk in erhebliche Probleme geraten sind. Jeweils einer der Partner hatte über Facebook wieder Kontakt zu einer alten Liebe aufgenommen. Miller gab an, dass 20 Ehepaare in seiner Gemeinde Probleme durch die missbräuchliche Benutzung dieses sozialen Netzwerks bekommen haben.

„Jemand aus der Vergangenheit tauchte wieder auf, was zunächst zur Konversation und später realen Treffen führte. Die Versuchung ist einfach zu groß“, sagte Miller der Associated Press. „Facebookverbot für christliche Leiter“ weiterlesen

0 votes