Islamterror in allen Ecken?

Lesezeit: 2 Minuten
Terrordrohungen
© PhotoFunia.com

Es ist erschreckend, dass sich bisher zwei psychisch kranke Täter kurz hintereinander an den islamischen Terror angehängt haben (sollen), der zur Zeit einzelne europäische Länder heimsucht. Der Amoklauf in München und nun der in Ansbach sind meiner Meinung nach klassische Amokläufe psychisch kranker Täter. Also ganz sicher keine Terrorakte! Als ob dies allein nicht schon schlimm genug und schwer genug zu verdauen wäre, basteln Medien, Kriminalisten und Politiker fleißig an dem islamistischen Image der Täter. Da gibt es eine selbst gemalte IS-Flagge und ein „Drohvideo“ auf dem Handy des Ansbacher Täters und Zack: fertig ist der IS-Terrorist? So einfach ist das? Nö, eben nicht! So einfach ist das nicht.

Beide Täter haben psychiatrische Behandlungen hinter sich und waren ebenso sicher in keinem gesunden Zustand ihrer Psyche, als sie diese Taten planten und ausübten. Das sich nun solche kranken Menschen nur zu gerne an aktuelle Bewegungen anhängen möchten, um ihre Amokläufe durch eine externe Bedeutung aufzuwerten, ist nun mal überhaupt nichts Neues oder Besonderes. Ergo: Solchen „Bekenntnissen“ ist keine weitere Bedeutung zuzumessen. Ebenso ist es leider nichts Neues oder Ungewöhnliches, dass solche psychisch kranke Menschen durch den Medienhype, der Terrorakten im zunehmenden Maße folgt, zusätzlich motiviert fühlen, ihre eigenen Phantasien in die Tat umzusetzen.

Klar, Medien verkaufen sich besser, wenn sie den Terror endlich auch nach Deutschland phantasieren. Angstmeldungen verkaufen sich eben besser. Und dem Medienkonsument fällt es auch leichter, wenn er einen nachvollziehbaren Grund für diese grausamen Taten serviert bekommt. Und die Populisten schreien „Hurra“ weil ihnen jede Menge Propagandafutter frei Haus geliefert wird – und die Dummen fressen diesen Köder.
Stundenlange Sondersendungen im TV die fast die ganze Zeit nichts anderes bringen als: „Wir haben eigentlich nichts Neues zu melden, dafür spekulieren wir jetzt auf Terror komm raus…“ Wie Blödsinnig ist sowas? Was soll das unterm Strich sein? Verantwortungsvolle Berichterstattung oder doch nur die offene Verherrlichung von Angst und Terror? Ich meine, es ist zweites. Genauso wie seitenweise Berichte ohne nennenswerten Inhalt in den Print- und Onlinemedien. Ebenso überflüssiger Unsinn.

Ich wünschte mir mehr nüchternes Verantwortungsbewusstsein bei den Medienmachern und Politikern. (Von den populistischen Stammtischtätern ist das eh nicht zu erwarten.) Bitte unterlasst diese Angstmacherei. In den heutigen Zeiten der asozialen Medien haben wir genug Verschwörungstüftler und dumme Polemiker. Da brauchen wir in Medien und Politik nüchterne und reflektierte Darstellungen von Fakten. Aber was kommt nach solchen Vorfällen in pawlowscher Manier  regelmäßig von bestimmten Seiten der Medien und der Politik? Der Ruf nach mehr Kontrolle und Überwachung. Also ich denke mir ja: Wer unbedingt meint, solches haben zu müssen, der sei eingeladen noch schnell zB in die Türkei umzusiedeln. Dort kann er in Gänze auskosten, was solches wirklich bedeutet. Mehr Sicherheit ganz bestimmt nicht!

Aber hier bei uns bitte: erst das Hirn einschalten, dann veröffentlichen. Danke.

0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.