Und immer wieder die Verleumder

Lesezeit: 3 Minuten
Lügen oder Wahrheit?
© public domain by pixabay.com

Mt 5:11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und alles Böse lügnerisch gegen euch reden werden um meinetwillen.
1Pe 3:15 … Seid aber jederzeit bereit zur Verantwortung jedem gegenüber, der Rechenschaft von euch über die Hoffnung in euch fordert, 16 aber mit Sanftmut und Ehrerbietung! Und habt ein gutes Gewissen, damit die, welche euren guten Wandel in Christus verleumden, darin zuschanden werden, worin euch Übles nachgeredet wird. (Rev. Elb.)

Immer wieder mal begegnen sie einem: die Lügner und Verleumder. Solche, die übelste Dinge über einen verbreiten und sich im Dunkeln der Anonymität verstecken wollen.
Ich habe ab und an das zweifelhafte Vergnügen gehabt, zu erfahren, was über mich schon alles an Lügen verbreitet wurde. Insbesondere, wenn die Lügner sich Christen nennen und ihre Lügen unter Christen verbreiten, hat es sein besonderes Geschmäckle. Nur selten hatte ich die Möglichkeit die Lügner offen mit ihren Lügen zu konfrontieren. Denn ihren Dreck zu verbreiten, darin sind sie fleißig. Sich ihren eigenen Behauptungen zu stellen natürlich nicht.

Und nun ist es ist mal wieder soweit. Diesmal ist es Jemand, der hier auf meinem Blog keine Kommentare mehr abgeben kann. Warum? Weil er zunehmend ausfallend wurde und zudem übelste Behauptungen über politische Themen absonderte. Wer in der letzten Zeit mitgelesen hat, hat die öffentlich gestellten Kommentare noch vor Augen.

Klar, ich verstehe es ja, das Ablehnung schmerzt. Doch bevor man dann Lügen über den verbreitet, von dem man Ablehnung erfährt, täte es gut, einmal darüber nachzudenken, warum man in dem konkreten Fall Ablehnung erfährt.

Damit das Verstecken ein Ende hat:
Diese User (hier trat er auf als „Grenzlandstadion“) ist ein ehemaliger Salafist aus Mönchengladbach und nennt sich in Emails „Michael Gabriel“. Er sagt von sich, dass er sich vor einiger Zeit zum Christentum bekehrt hätte. Nur leider – man merkt davon immer weniger 🙁
Warum ich das öffentlich mache? Ganz einfach: Ich, der mal wieder beschimpft und angeklagt wird, bin hier öffentlich. Da sollte Jemand, der solch deftige Lügen über mich verbreitet auch öffentlich auftreten oder besser den Mund halten.
Dieser Michael Gabriel ist für mich nicht mehr per Email erreichbar. Deshalb muss er nun damit leben, dass hier meine Antwort steht:

„Michael Gabriel ,
nichts von dem, was du in deinem Schreiben an mich behauptest ist wahr. Aber auch garnichts! Wenn du nur halb soviel Charakter hast, wie du von dir behauptest, berufst du dich nicht auf angeblich drei anonyme „Zeugen“, sondern nennst die Verleumder beim Namen. Wenn nicht, muss ich davon ausgehen, dass auch diese lediglich Erfindungen von dir sind, um deine Lügen zu „belegen“.
Das du nun solche Lügen über mich verbreitest, zeigt recht gut, dass ich das Richtige getan habe, als ich dir die Schreibrechte hier entzogen habe.
Statt wütend darüber zu sein, dass ich dir hier die Schreibrechte entzogen habe, solltest du in dich gehen und reflektieren, warum dir das passiert ist. Ich habe dir hier und in Emails oft genug ausführlich erläutert warum ich so reagiere.
Und so überlasse ich es nun Gott dich und den Verleumdern das zu geben, was ihr verdient. Möge Gott euch zur Buße führen, damit ihr kein Gericht fürchten müsst. 
Charly“
(Natürlich habe ich alle Emails und alle Kommentare von dir hier im Original gespeichert. Damit kann ich tatsächlich belegen, worauf ich hier reagiere.)

2 votes

3 Gedanken zu „Und immer wieder die Verleumder“

  1. „Gott“ wird mich weder richten, noch wird er mich bestrafen.
    „Gott“ ist eine fiktive Figur antiker Mythologien.
    „Gott“ existiert nicht.

    1. Soweit dazu, dass du dich Christ nennst und Moslem nanntest. Womöglich bist du schlicht nur Fake? Gelogen von Anfang an? Wundern würde es mich immer weniger.
      Wundere dich allerdings nicht, wenn du dann feststellst, dass Gott sehr wohl existiert.

    2. Statt Namen zu nennen folgen weitere Phantasien, Lügen und Verleumdungen. Was zu erwarten war. Gäbe es einen Funken Wahrheit zB bei den drei angeblichen Zeugen, würden nachprüfbare Fakten folgen. Die kommen aber nicht – eben so, wie es Verleumder und Gerüchteverbreiter immer tun.
      Michael Gabriel, gib es auf, dir glaubt eh keiner mehr.
      Wirklich traurig finde ich, wie sehr du dich selbst belügst, wenn du auch nur etwas von dem glauben willst, was du dir da alles erdacht hast.
      So, das war es dann. Ich werde mich diesem verbalen Dreck nicht weiter widmen. Demzufolge werde ich auch auf keine weiteren Kontaktversuche von dir mehr reagieren. Wer immer dich kennt oder kennenlernt, der sei gewarnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.