Europäische Männer oder Memmen?

Lesezeit: 5 Minuten
Frau aus Zeitung beschimpf Leser
© Charly Lücker

Im Nachklang der Kölner Silvesternacht erschienen verschiedene Medienbeiträge, die sich mit dem Stand der Maskulinität deutscher und westeuropäischer Männer beschäftigen. Hier eine Auswahl davon:

zeit.de – Männlichkeit: O Mann
faz.net – Maskulinität in der Krise Ja warum prügeln sie sich denn nicht?
Die Welt – Der moderne Mann hat in Köln versagt
Die Welt – Hört auf zu jammern, deutsche Männer! Seid tapfer!
Mindestens noch ein TV-Beitrag mit einer dänischen Journalistin, welchen ich aber nicht verlinken werde, da er im russischen Propaganda-TV gesendet wurde. (Das, was dort gesendet wird, ist eh nur Müll.)

Als ich davon Anfangs erfahren habe, habe ich mich gefragt, ob wir keine anderen, wichtigeren Probleme haben. Dann wurde ich jedoch darauf aufmerksam, dass gerade in christlichen Kreisen die in den Artikeln vorgebrachten Vorwürfe zustimmend diskutiert werden. Deshalb melde ich mich hier auch dazu zu Wort.

Der Vorwurf, der dort gemacht wird ist, dass die westeuropäischen Männer zu weich wären und nicht in der Lage ihre Frauen zu beschützen. Russische Journalistinnen mutmaßen dass bei einem ähnlichen Geschehen in Russland „die russischen Männer“ eine Straßenschlacht begonnen hätten, bei der sie auch Tote nicht ausschließen würden.
Ehrlich jetzt? Eine Straßenschlacht, evtl. sogar mit Toten? Das soll besser, „männlicher“ sein? Ich bin für mich der Ansicht, dass es kaum ein dämlicheres Verhalten von Männern geben könnte. Zudem geht der Vorwurf zu 100% an der Realität der Silvesternacht in Köln und anderen Städten vorbei.
Man denke einmal kurz darüber nach, dass sowohl die anwesende Polizei, zusammen mit den wenigen dort anwesenden Männern „Europäische Männer oder Memmen?“ weiterlesen

0 votes

Die Arche Noah in Köln

Lesezeit: < 1 Minute

Via Medienmagazin pro:

Seit dieser Woche liegt die „Arche Noah“ in Köln noch bis Oktober vor Anker. Direkt neben dem Schokoladenmuseum, also in der Innenstadt, können sich die Besucher an Bord des Arche-Nachbaus biblische Geschichten näherbringen lassen. Pro hat das Schiff und seinen Besitzer, den holländischen TV-Entertainer Aad Peters, besucht:

(Erst wenn sie das Video anklicken, wird es von youtube geladen und Daten werden gesendet. Mit dem anklicken des Videos, stimmen sie dem zu. Dazu die Datenschutzerklärung von Google)

Nachtrag:
Wie man auf Christian Today (jetzt auch auf deutsch auf Pro) nachlesen kann, wurde in Hongkong (gerade im christenfeindlichen China!) ein Archenachbau in Originalgröße eröffnet. Christliche Organisationen, die von einem evangelikalen Geschäftsmann „Die Arche Noah in Köln“ weiterlesen

0 votes