Gewalterfahrung von evangelikalen Kindern

Lesezeit: 4 Minuten
Schatten eines Kindes
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Eine neue Studie macht die Runde.
Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. über: „Kinder und Jugendliche in Deutschland : Gewalterfahrungen, Integration, Medienkonsum.“
Der Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer berichtet nun in Talkshows und Interviews folgendes: (Hier bei Tachles – Talk am roten Tisch)
„Ich kann gut verstehen, wenn Zuschauer sagen, Religion habe mit Gewalt nichts zu tun. Wir haben ein Gegenbeispiel gefunden, das uns sehr erschrocken hat. Innerfamiliäre Gewalt haben wir untersucht, bezogen auf Religiosität. Den schlimmsten Zusammenhang haben wir bei den freikirchlichen Gemeinden Deutschlands gefunden. Je religiöser die Familien sind, desto mehr verprügeln sie ihre Kinder. Wenn wir die vergleichen, die als Freikirchler Religion nur als Lebensdekoration sehen, mit denen, die tiefgläubig sind, fällt auf: Nur 27 Prozent der Kinder aus den tiefgläubigen Familien werden gewaltfrei erzogen. 73 Prozent dieser Kinder werden geschlagen, entgegen der Abschaffung des elterlichen Züchtigungsrechts im Jahr 2000.

Es gibt keine andere Gruppe, auch nicht bei den Muslimen, die so häufig bei der Erziehung zum Schlagen Zuflucht nimmt, wie das bei diesen Evangelikalen der Fall ist.“ „Gewalterfahrung von evangelikalen Kindern“ weiterlesen

0 votes

Abendmahl to Go

Lesezeit: 1 Minute
© Charly Lücker

Amerika ist ja immer gut für etwas innovativ Neues. So auch in vielen Dingen, die zum Beispiel bei der Durchführung von Gottesdiensten helfen.
Da es in Amerika auch so viele große Gemeinden gibt, wird das Austeilen des Abendmahls recht schwierig. Aber schon naht Hilfe mit dem:

Abenmahl to Go

Kein lästiges einfüllen von Traubensaft in die fingerhutgroßen Plastikkelche mehr, kein unhygienisches befingern der Oblaten beim brechen und verteilen. Beides ist beim „Celebration Cup“ schon praktisch und absolut hygienisch im kleinen Becher verpackt. Einfach aufreißen und beim Gebet zu sich nehmen.

Sie denken ich mache einen Witz?
Nein, das ist Realität. Eine amerikanische Firma hat diese Idee tatsächlich umgesetzt. Hier können sie sich die Website von „The Celebration Cup“ ansehen. Dazu gibt es auch Videos zu sehen: „Abendmahl to Go“ weiterlesen

0 votes

Islam gehört nicht zu Deutschland

Lesezeit: 2 Minuten
Integration
© Gerd Altmann / pixelio.de

Bundespräsident Wulff hat in seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit auch über Zuwanderung und Integration gesprochen. Neben Christentum und Judentum gehöre der Islam inzwischen auch zu Deutschland, sagte er. Dafür erntete er viel Lob von Seiten der muslimischen Verbände und überwiegend Zustimmung von Kanzlerin und Opposition.

Völlig zurecht gab es allerdings nicht nur Zustimmung. Denn dieser Ausspruch: „Der Islam gehört zu Deutschland“ ist schlicht unsinnig. Wieder einmal beweist ein Politiker (oder sein Ghostwriter) eine gewisse Sprachunkenntnis. Wir lesen auf Zeit.de, dass von CSU und Merkel Korrekturen angemahnt werden. Hier sagt Norbert Geis er habe mit einer Passage allerdings so seine Probleme. Er hält sie für „ein wenig missverständlich“. Zitat: „CSU-Mann Geis sieht sich nun aufgefordert, einige Sachen klar zu stellen. So wäre er nicht damit einverstanden, wenn der Bundespräsident gemeint habe, dass der Islam wie das Christen- und Judentum zu Deutschland gehöre. Wulff habe das zwar nicht so gesagt, aber so könne man die Aussage deuten. Eine solche Gleichsetzung wäre jedenfalls „falsch und realitätsfern“.“ „Islam gehört nicht zu Deutschland“ weiterlesen

0 votes

Lumen Tenebris

Lesezeit: 1 Minute
© Lumen Tenebris

Ich möchte hier auf den Licht- und Installationskünstler Stefan W. Knor hinweisen, der unter dem Titel „Lumen Tenebris“ erstaunliche Licht- und Objektkunst betreibt.

Er schreibt über den Titel:
„Lumen Tenebris“ das Licht, dass durch die Finsternis kommt oder wie es Giordana Bruno 1584 in seinem „De Immenso et Innumarbilis“ schrieb:
„Das Kräfteverhältnis zwischen Licht und Finsternis ist nicht ausgewogen. Das Licht wird ausgesandt und durchdringt die tiefste Finsternis, aber die Finsternis erreicht nicht die reinsten Gefilden des Lichtes. Also umfasst das Licht die Finsternis, überwältigt sie durch seine Unendlichkeit.“

Als studierter kath. Theologe und Philosoph beschäftigen sich seine Installationen mit dem Wesen des Kirchenraumes an sich und den verschiedenen liturgischen Vollzügen, der Kirchenmusik und verschiedenen Frömmigkeitsformen und der Kirchengeschichte. „Lumen Tenebris“ weiterlesen

0 votes