Radio-Reportage behauptet fast alle Evangelikale wären Rechte

Lesezeit: 2 Minuten
Leute unter einem Fragezeichen
© Charly Lücker / Gerd Altmann / pixelio.de

Auf WDR 5 wird am Sonntag 27.01.2019 ein Dok 5 – Feature über Evangelikale gesendet. Titel:“Befehlsempfänger Gottes – Evangelikale Christen nehmen die Bibel wörtlich. Ihre teilweise christlich fundamentalistischen Vorstellungen versuchen sie in Kirche und Politik durchzusetzen. Einige Evangelikale sind Bundestagsabgeordnete der CDU, aber besonders attraktiv ist für viele die AfD. // Von Michael Weisfeld / Redaktion: Leslie Rosin / SWR 2019

Der Autor Michael Weisfeld steigt mit teils Jahre alten Geschichten in die Reportage ein. Z.B. über Olaf Latzel (ich schrieb darüber) und tatsächlich Rechts gesinnte Christen in und um der AfD herum. Diesen Tenor behält er auch die gesamten ca. 53Min lang bei. Glaubt man also dieser Reportage, sind so gut wie alle Evangelikale Rechtskonservativ bis Rechtsradikal gesinnt. Tatsächlich wird am Beispiel der Geschichte um Olaf Latzel deutlich, wie einseitig diese Reportage ist. Es werden nicht alle Seiten der Geschichte betrachtet, sondern nur die Seite, die Olaf Latzel wie selbstverständlich in die Rechte Ecke stellt. Ein weiterer, tatsächlich Rechtsextremer Prediger wird als Beispiel für Rechte im O-Ton angespielt, sowie selektierte Ausschnitte aus Reden beim „Marsch fürs Leben“. Die Ex-Leiterin der „Christen in der AfD“ und weitere.
Gegen seine Analyse der überwiegenden Berichterstattung der evangelikalen Zeitschrift „idea“ kann ich nichts einwenden. Er erwähnt gegen Ende der Reportage zwar, dass er auch unter Evangelikalen die Rückmeldung bekommen hat, dass „idea“ tatsächlich nicht wirklich Meinungsbestimmend ist, will aber dennoch den Eindruck erwecken, es wäre so.
Dann zeigt er auf, wie Evangelikale Politik und Medien „unterwandern“ wollen. Gaanz gaaanz gefährlich also …. 🙁

Lediglich gegen Ende der Reportage räumt Michael Weisfeld ein, dass er bei seinen Recherchen auch einige evangelikale Gemeinden besucht hat, die alles andere als Rechts gesinnt sind. Dass diese aber faktisch mit weitem Abstand das Gros der evangelikalen Gemeinden in Deutschland sind, sagt er nicht. Dass Evangelikale Gemeinden sich im großen Maß in die regionale Flüchtlingsbetreuung eingebracht haben und weiter einbringen, erwähnt er nicht. Und noch vieles mehr. Nein, lieber beendet er seine Reportage nochmals mit O-Tönen eindeutig rechtsradikaler Christen und erweckt damit den Eindruck eigentlich sind alle Evangelikalen so gesinnt.

Fazit: Schon wieder eine Reportage die lediglich Vorurteile belegen will und nicht wirklich an Fakten interessiert ist. Mal wieder eine Keule gegen evangelikale Christen. Braucht die Welt soetwas? Ganz sicher nicht!

Im Übrigen: Der Autor dieses Blogbeitrags (also ich) ist tatsächlich Linkskonservativ eingestellt. Ja, tatsächlich, soetwas gibt es und garnicht mal so selten unter Christen.

Wer will, kann die Reportage hier (zeitlich begrenzt) nachhören (ca 53Min):

0 votes

Ein Gedanke zu „Radio-Reportage behauptet fast alle Evangelikale wären Rechte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.