Coronaleugnende Pseudochristen

Lesezeit: 3 Minuten
Christ mit Teufel im Nacken
© public domain

Immer wieder wird man mit diesen coronaleugnenden Schwurbeldenkern konfrontiert, die für sich beanspruchen bekennende Christen zu sein. Sie meinen allen Ernstes, dass Jesus sich niemals dazu hergegeben hätte Atemschutzmasken zu tragen und sich impfen zu lassen. Jesus würde seine Jünger aufrufen gegen die Obrigkeiten zu rebellieren und vermeintliche Verschwörungen aufzudecken. Was natürlich kompletter Blödsinn ist!

Blödsinn ist, überhaupt solchen Verschwörungstheorien irgendeinen Glauben zu schenken. Blödsinn ist aber auch, dass Jesus uns Christen aufrufen würde, zusammen mit Rechtsradikalen und anderen ähnlich denkenden eine Revolution zu starten.

Um es klar und deutlich zu sagen: wer sich als Christ solchem Gedankengut öffnet, erweist sich damit als Pseudochrist, der ganz offensichtlich nichts von der Botschaft des Evangeliums verstanden hat. Denn der Kern des Evangeliums ist nicht irgendeine Beliebigkeit, die man sich selbst zusammenzimmert. Der Kern der Botschaft des Evangeliums ist in die Wiederherstellung der Gemeinschaft zwischen den Menschen und Gott und darüber hinaus auf dieser Basis die Wiederherstellung der Gemeinschaft der Menschen untereinander. Dies ist in dem höchsten Gebot zusammengefasst, welches Jesus zitierte:

Mt 22:37 Er aber sprach zu ihm: « Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand. » 38 Dies ist das größte und erste Gebot. 39 Das zweite aber ist ihm gleich: « Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. » 40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten. (Rev.Elb.)

Selbstverständlich hat Jesus niemals und in keiner Weise Krankheiten geleugnet. Selbstverständlich hätte Jesus in Pandemiezeiten dazu aufgerufen Hygienemaßnahmen einzuhalten. In solchen Zeiten weiterhin seine Hoffnung auf Gott zu setzen, ist für Jesus selbstverständlich und widerspricht keineswegs den Pandemie-Auflagen durch die Regierung.
Jesus und auch Paulus haben uns deutlich gesagt, dass wir uns, als Seine Jünger, auch den Anordnungen der Regierung unterordnen. Das betrifft auch Anordnungen, die vorübergehend die Formen unserer Versammlungen betreffen. Denn unser Glaube speist sich erst sekundär aus unseren Versammlungen, primär aber aus der persönlichen Gemeinschaft mit Gott und dem Ausleben des Glaubens am anderen Menschen.

Rö 13:1 Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten! Denn es ist keine staatliche Macht außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. 2 Wer sich daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen. 3 Denn die Regenten sind nicht ein Schrecken für das gute Werk, sondern für das böse. Willst du dich aber vor der staatlichen Macht nicht fürchten, so tue das Gute, und du wirst Lob von ihr haben; 4 denn sie ist Gottes Dienerin, dir zum Guten. Wenn du aber das Böse tust, so fürchte dich! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst, denn sie ist Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Strafe für den, der Böses tut. 5 Darum ist es notwendig, untertan zu sein, nicht allein der Strafe wegen, sondern auch des Gewissens wegen.

Tit 3:1 Erinnere sie, staatlichen Gewalten und Mächten untertan zu sein, Gehorsam zu leisten, zu jedem guten Werk bereit zu sein

1Pe 2:13 Ordnet euch aller menschlichen Einrichtung unter um des Herrn willen: sei es dem König als Oberherrn 14 oder den Statthaltern als denen, die von ihm gesandt werden zur Bestrafung der Übeltäter, aber zum Lob derer, die Gutes tun! 15 Denn so ist es der Wille Gottes, daß ihr durch Gutestun die Unwissenheit der unverständigen Menschen zum Schweigen bringt: 16 als Freie und nicht als solche, die die Freiheit als Deckmantel der Bosheit haben, sondern als Sklaven Gottes. 17 Erweist allen Ehre; liebt die Bruderschaft; fürchtet Gott; ehrt den König! (Rev.Elb.)

Diesen Pseudochristen sei zugerufen: Mit Eurem Verhalten spuckt Ihr auf Gott und der Erlösung durch Jesus Christus. Ihr seid nicht Botschafter des Friedens, sondern Leugner der Wahrheit. Tut nun also Buße und kehrt um zu Gott! Werdet zu den Christen, zu denen Gott Euch ruft: Christen die Gnade und Hoffnung in Christus vermitteln und sich hilfreich den Bedürftigen, Kranken und Schwachen zuwenden. Werdet Botschafter Gottes durch barmherzige Dienste und nicht durch Blödsinn skandierende Protestschilderschwenkerei.

1 vote

2 Gedanken zu „Coronaleugnende Pseudochristen“

  1. Daher spricht man ja auch von einer Revolution, der Französischen Revolution. Hier wurden die selbsternannten Herrscher über die Menschen oder dem Pleps, also Adel und Kirche, vom Volk bzw. vom Bürgertum auf die Ränge verwiesen und sogar der weltliche Herrscher geköpft. Die Bibel durch das Bürgerliche Gesetzbuch oder den Code Civil ersetzt. Nach über 200 Jahren scheint die Bürgerherrschaft an das Ende gelangt zu sein, ist das Bürgertum kraft- und mutlos, ohne Spiritualität, ohne Gestaltungswillen für die Zukunft. Eine selbsternannte (Welt-) Elite (siehe Davos, EU, Silicon-Valley etc.) will bestimmen. Das Wahlvolk hat über die Parlamente keinen großen Einfluss mehr. Diese schaffen sich selber immer mehr zu Gunsten einer Eliten- oder Kastenherrschaft ab. Daher auch der immer größer werdende Einfluss des Islams. Hier gab es nie so etwas wie Aufklärung und nachfolgend eine bürgerliche Revolution mit anschließender Demokratie. Isch over.

    1. Du irrst an manchen Punkten gewaltig!
      Die Bibel war noch nie die Grundlage irgendeiner weltlichen Regierung. Das wird sie auch niemals sein. Daher konnte die Bibel auch nicht durch das bürgerliche Gesetzbuch ersetzt werden.
      Die Herrschaftsform, die vor ca. 1850 in Deutschland war, will kein vernünftig denkender Mensch zurückhaben.
      Auch nicht die folgenden Regierungsformen, einschließlich der Weimarer Republik und dem darauf folgenden Nazireich.
      Deine sogenannte „selbsternannte (Welt-) Elite“ ist auch nur Bestandteil der von mir oben genannten blödsinnigen Verschwörungstheorien.
      Der Einfluss der deutschen Wähler auf die gewählten Parlamente ist seit Gründung der Bundesrepublik unverändert. Es gibt nur sehr wenige vergleichbar gute Demokratien auf der Erde.
      Die Parlamente schaffen sich auch nicht ab.
      Der Islam hat in Deutschland keinen nennenswerten gesellschaftlich und erst recht keinen politischen Einfluss. Wer solches annimmt, hat sein Herz für den Fremdenhass geöffnet und spielt als Christ in gefährlicher Weise mit seinem Glauben.
      Du servierst uns hier lediglich genau den Blödsinn, der geeignet ist unsere Herzen für das Evangelium komplett zu verblenden. Tu nun Buße und kehre um zu Gott, damit deine Augen und dein Verstand für die Wahrheit offen werden – das ist meine Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.